Mittwoch, 9. Januar 2019

Glosse LXVIII

Eine längst überfällige Bemerkung: Le gilet jaune heißt übersetzt „die Warnweste“. Dass es sich dabei im Fall der französischen Bewegung der Gilets Jaunes um ein leuchtend gelbes Kleidungsstück handelt (und nicht etwa ein orangefarbenes oder neongrünes), sei zugegeben. Aber niemand (zumindest niemand, der den festen Begriff nenennen will, nicht dessen Umschreibung) sagt „gelbe Weste“, wenn er Warnweste meint. „Das Mitführen einer gelben Weste im Automobil ist vorgeschrieben. Wer auf der Autobahn sein Fahrzeug verlässt, muss eine gelbe Weste tragen, ein gelber Pullover à la Genscher ist kein zulässiger Ersatz.“ Die Wort-für-Wort-Übersetzung von „les Gilets Jaunes“ als „Gelbe Westen“, „Gelbwesten“ oder „Gelbwestler“ ist darum sachlich falsch und sprachwidrig. Zugleich aber ein wunderbares Symptom der Idiotie einer Journaille , die Wissen und Nachdenken längst durch Nachplappern ersetzt hat.

Montag, 7. Januar 2019

Sehe ich einen Mann und eine Frau einander küssen, ist mir, als sähe ich einen Hund, der sich zwischen den Beinen leckt. Es mag sehr natürlich sein, aber appetitlich finde ich es nicht.

Samstag, 5. Januar 2019

Nicht exotisch?

„Mein Umweg über China hat nichts mit Exotik zu tun. Ich habe mich China zugewandt, um einen Abstand vom europäischen Denken zu bekommen.“ (Francois Jullien)

Ist das nicht die Definition von Exotik: Das Fremde als reizvoller Kontrast zum Eigenen?

Donnerstag, 3. Januar 2019

Notiz zur Zeit (213)

Mit Hinduismus kenn ich mich ja nicht so gut aus. Mir scheint, die darin üblichen Praktiken sind zum Teil Jahrtausende alt. Und nun müssen plötzlich Frauen in Tempel? Warum? Weil die westliche Zivilisation das Dogma der Gleichheit der Geschlechter predigt?

Notiz zur Zeit (212)

Der rotchinesische Chefdiktator erklärt, sich Taiwan unter den Nagel reißen zu wollen, erforderlichenfalls mit Gewalt — und das ist eine Meldung unter „Ferner liefen“? Wo bleibt der Aufschrei? Wo der Protest der „internationalen Gemeinschaft“? Wo die Sanktionen gegen ein verbrecherisches Regime, das unverhohlen mit Gewalt droht? Sind die Bürger der Republik China („Taiwans“) vogelfrei, weil die „internationale Gemeinschaft“ vor Jahrzehnten beschlossen hat, die völkermörderische Volksrepublik als das eigentliche China anzuerkennen und damit auch die nationalkommunistische Sichtweise von „Taiwan“ als „abtrünniger Provinz“ Rotchinas zumindest implizit zu teilen?