Samstag, 3. Juli 2010

Die Kühle der Vernunft

Ich verstehe diese Leute nicht. Sitzen in ihren von hochsommerlichen Außentemperaturen aufgeheizten Zimmern und halten Fenstern und Türen fest geschlossen. Nur nichts aufmachen, sagen sie, da kommt Wärme herein. Was für ein Blödsinn! Damit sie nicht umkommen vor Hitze, schalten sie Ventilatoren und Klimaanlagen ein. Lieber verbrauchen sie Strom, als ihren Verstand zu gebrauchen … Gewiss, wenn es im Sommer drinnen kühler ist als draußen, kommt durchs geöffnete Fenster Wärme herein, so wie im Winter Kälte hereinkommt, wenn es drinnen wärmer ist als draußen. Da muss man eben bei sommerlicher Hitze nicht nur ein Fenster aufmachen, sondern mehrere, und Türen bei Bedarf auch! Zugluft ist nämlich niemals warm. Zugluft ist das beste Mittel, im Sommer Innenräume zu kühlen. Aber das wollen sie, so scheint es, nicht kapieren. Nur kein Fenster aufmachen, da kommt Wärme herein: Oh, aber ja doch, stimmt schon, Wärme kommt herein, aber auch durchs geschlossene Fenster, nämlich mit dem Licht durch die Scheiben, wenn diese nicht durch Vorhänge, Rollos, Jalousien, Fensterläden oder dergleichen abgedeckt sind.
Vor einiger Zeit sah ich im Fernsehen, wie sich Bewohner einer (ich glaube: persischen) Wüste in ihren Häusern Kühlung verschaffen, ganz ohne Strom. Sie haben hohe Türme am Haus, oben kommt der Wind herein, die Luft fällt nach unten (mir scheint, es war vom Fallwinden die Rede, aber ich bin kein Fachmann), kühlt sich ab, zirkuliert durchs ganze Haus, kühlt alle Räume und zieht wieder ab. Bewunderswert. So schlau sind die Leute im Norden und Westen nicht.
Ach, wenn sie doch auf ihren vielen Reisen etwas lernen wollten! In die persische Wüste kommen sie zwar wohl selten, aber doch oft in die Länder am Mittelmeer. Was tun die Leute dort bei Hitze? Sie halten das Licht draußen und lassen die Luft herein. Sie trinken übrigens auch nichts Kaltes, wenn ihnen heiß ist, sondern Warmes. (Wenn sie nicht schon nordwestlich degeneriert sind.) Kalte Getränke erfrischen zwar im Augenblick, aber dann reagiert der Körper auf die Kälte und heizt sich auf. Bei Heißgetränken geschieht das Gegenteil, der Körper kühlt sich ausgleichsweise ab. Also heißen Tee und nicht Eistee mit Eiswürfeln trinken, Ihr Idioten!
Sinnvolle Kühlung ist eine Frage der Vernunft. Gerade darum fällt sie den Leuten im Westen und Norden so schwer. Ich verstehe sie nicht. „Nur Hunde und Deutsche laufen in der Sonne“, soll (Georg Hermann zufolge, der das im „Etruskischen Spiegel“ behauptet) ein italienisches Sprichwort lauten. Nun, jeder wie er’s mag ...

Kommentare:

  1. Nichts ist zu dumm, um nicht veröffentlicht zu werden: "Wer gegen die Klimaanlage ist, müsste eigentlich gegen fast jede Technik sein – und vor allem gegen jede Utopie, die stets zum Inhalt hat, die Welt wenigstens ansatzweise wieder zum paradiesischen Zustand upzugraden, also den Garten Eden neu ohne Gott, aber mit den technischen Mitteln zu erschaffen." (Florian Rötzer, Telepolis, 5.7.2010)

    AntwortenLöschen
  2. "Zugluft ist nämlich niemals warm."
    Schön wärs. Unterm Dach, Nord und Südfenster sperangelweit offen, Ventilator am laufen und der Schweiß hängt vom Kopf in den Kniekehlen.
    Ich sitze im Büro, dicke Wände und von daher immer kühl. Dann kommt ein Kollege und öffnet aus Reflex das Fenster. Es vergeht eine halbe Stunde und im Raum ists so heiß wie draußen.
    Ein Großraumbüro! Die gesamte Architektur ist darauf ausgelegt im Sommer zu kühlen und im Winter zu wärmen. Vorausgesetzt man lässt die Fenster zu. Was passiert? Natürlich, die Kollegen reißen die Fenster auf. Warum bin ich davon überzeugt, dass die Fenster zu müssen? An einem Tag der Woche arbeiten die Kollegen größtenteils von zu Hause aus. Die Fenster bleiben zu und der Raum stets kühl. Oder produziert das Unternehmen einfach zu viel heiße Luft? Wer weiß :D

    AntwortenLöschen
  3. Ja, rede ich denn gegen die Wand? Es kann doch eigentlich nicht so schwer zu kapieren sein! Selbstverständlich genügt EIN Fenster nicht zur Kühlung. Die Luft muss herein und dann wieder hinaus! Die DURCHZIEHENDE Luft kühlt. Manchmal muss man eben etws herumprobieren, welche Femster geöffnet sein müssen, damit ein geeigneter Luftstrom entsteht. Einfach nur irgendwo aufzumachen, ist zugegebermaßen unzweckmäßig. Aber: Das Fenster geschlossen zu halten und dabei die Scheiben nicht abzudunkeln, ist ebenso unzweckmäßig, denn es heizt den Raum auf. Übrigens: Dass Zugluft IMMER KÜHL ist, beweist ja nicht zuletzt der Ventilator (oder jeder Fächer). Oder welche magischem Akt, lieber Anonymus oder liebe Anonyma, schreiben Sie es zu, dass ein Ventilator kühlt? Dem (überflüssigen) Stromverbrauch? Ventilatoren und Fächer verwirbeln einfach die Luft - und das kühlt. Q.E.D.

    AntwortenLöschen